Es herbstelt...

Der Herbst macht die Blätter farbig und bringt Nebel. Klar! Aber warum ist das so?

Grüne Blätter ade! Wieso eigentlich?

Wenn die Sonne die Blätter anstrahlt, wird der Farbstoff Chlorophyll angeregt, der die Blätter grün macht. Im Herbst hat die Sonne weniger Kraft, das Chlorophyll, auch Blattgrün genannt, wird abgebaut. Rote und gelbe Farbstoffe, die ebenfalls im Blatt enthalten sind, aber vom Blattgrün überdeckt wurden, zeigen sich jetzt in ihrer ganzen Pracht.

 

Ganz schön benebelt

Im Herbst kühlt sich die Luft gerade nachts stark ab. Da die Luft bei niedrigen Temperaturen weniger Wasserdampf aufnehmen kann als bei hohen, verwandelt sich der Dampf in flüssiges Wasser und kondensiert zu schwebenden Tröpfchen. Das nennt man dann Nebel. Je mehr die Luft abkühlt, desto mehr Wassertröpfchen bilden sich, desto dichter ist der Nebel. Weil sich im Herbst die Luft auch tagsüber nicht mehr stark erwärmt, bleibt der Nebel häufig hängen. Und du siehst die eigene Hand nicht vor dem Gesicht.

 

Das hat andere Kinder auch interessiert

Klick dich durch die Galerie

In meiner Familie…

Brauchst du Hilfe?

Brauchst du Hilfe?