Iss ein Mikado

So hast du Mikado bestimmt noch nie gespielt! Ein perfektes Geschicklichkeitsspiel, bei dem man auch noch satt wird. 

Zuerst musst du dir mal verschiedene längliche Esswaren zuschneiden oder zurechtlegen:

  • Stangensellerie
  • Salzstängeli
  • geschnittene Rüebli
  • Käsestreifen
  • Grissini
  • Nussstängeli

Los geht’s! Lege die essbaren Mikadostäbe auf einen grossen Teller. Der erste Mitspieler versucht, ein Stück einer Essware mit der (zuvor gewaschenen) Hand aus dem Teller zu nehmen, ohne dabei ein anderes Stück zu berühren oder zum Wackeln zu bringen. Er darf solange weitermachen (und weiteressen) wie er eine ruhige Hand hat. 

Wichtig: Beim Mikado mit Esswaren kann man nicht so genau sein wie beim echten Mikado. Darum: Nehmt es nicht allzu ernst! Wenn ihr euch mal uneinig seid, ob nun der andere etwas berührt hat oder eine Karotte gewackelt hat oder nicht, dann haltet euch daran: Derjenige, der nachgibt, darf sich von einem Extra-Teller eine Extra-Portion nehmen. 

Ursprünge von Mikado 

Mikado stammt wahrscheinlich aus Ostasien und war schon bei den Römern bekannt. Das Spiel, wie wir es heute kennen, hat den Namen vom Stab mit dem höchsten Wert: Er ist blau gestreift und heisst Mikado, das ist ein alter Name für den japanischen Kaiser.

Das hat andere Kinder auch interessiert

Klick dich durch die Galerie

In meiner Familie…

Brauchst du Hilfe?

Brauchst du Hilfe?